UniSens-E

Artikelnummer: 3100.

Mit dem kleinen leistungsstarken RC-Telemetriesensor können Spannung, Strom, Höhe, Leistung, Kapazität und Drehzahl in einem Modell gemessen und per Telemetrie zum Sender übertragen werden. Volle Unterstützung für die Telemetrie von Jeti Duplex, Multiplex M-Link, Graupner HoTT, Futaba, JR DMSS, FrSky und Spektrum (über Spektrum-Adapter).

Kategorie: UniSens-E

Belastbarkeit / Stecker

ab 65,90 €

inkl. 19% USt., zzgl. Versand

UVP des Herstellers: 65,90 €
sofort verfügbar

Dieses Produkt hat Variationen. Wählen Sie bitte die gewünschte Variation aus.



Beschreibung

Der kleine leistungsstarke RC-Telemetriesensor misst und überträgt Spannung / Strom / Leistung / Kapazität / Energie / Brushless Drehzahl / Höhe / Vario

Der UniSens-E ist ein reiner Telemetriesensor speziell für alle Elektromodelle. Er ist so klein und leicht, gleichzeitig aber so leistungsfähig, dass er fast in jedem Modell eingesetzt werden kann.
Entsprechend unserer Philosophie möglichst viele Systeme zu unterstützen, spricht auch der UniSens-E die Sprache von Jeti Duplex, Multiplex M-Link, Graupner HoTT, Futaba, JR DMSS, FrSky und Spektrum (über Spektrum-Adapter).
Die verwendete Telemetrie muss im UniSens-E nur einmal in den Einstellungen vorgegeben werden. Das geschieht entweder über unser PC Programm "UniSens-E Tool" oder mit dem UniDisplay. Im Auslieferungszustand ist HoTT GAM ausgewählt.
Zum Ändern der Einstellungen per PC oder für Firmwareupdates ist ein geeignetes USB-Interface wie unsere Best.-Nr. 2550 oder auch ein bereits vorhandenes USB Anschlusskabel wie von Jeti, Multiplex oder Graupner nötig. Siehe dazu auch die Anleitung.
Ohne weitere Sensoren kann der UniSens-E den kompletten Antrieb vermessen, also Spannung, Strom, Kapazität und sogar die Drehzahl. Als besonderer Clou ist nämlich bereits ein Brushless Drehzahlsensor fest eingebaut. Für die Messung der Drehzahl muss nur noch eine kleine Kabelverbindung zu einer der drei Motorphasen mit dem beiliegenden Kabel hergestellt werden.
Da auch ein barometrischer (Luftdruck) Höhensensor mit großer Auflösung integriert ist, wird neben der Höhenmessung auch ein Vario mit dem UniSens-E realisiert.
Ebenso sind umfangreiche Alarme programmierbar, die per Telemetrie über den jeweiligen Sender gemeldet werden.
Der UniSens-E ist mit verschiedenen Stecksystemen lieferbar, so dass im Normalfall nichts gelötet werden muss. Der Strommessbereich erstreckt sich symmetrisch in beide Richtungen. Damit spielt die Steckerbelegung, also ob der Akku Männchen oder Weibchen am Pluspol hat, keine Rolle. Die Messrichtung wird einfach einfach im Setup eingestellt.
Über unser UniDisplay können alle Messwerte des UniSens-E auch direkt live betrachtet und alle Einstellungen und Alarme programmiert werden.
Egal ob Segler, Kunstflugmaschine, Hubschrauber, HLG oder Slowflyer, der UniSens-E kann auf Grund seines geringen Gewichtes und der kompakten Größe nahezu in jedem Bereich eingesetzt werden. Natürlich ist der UniSens-E nicht nur für Flugmodelle geeignet. Er kann ebenso in RC-Boote, RC-Autos usw. eingebaut werden.
Sie erwerben mit dem UniSens-E einen in allen Belangen leistungsfähigen universellen RC-Telemetriesensor, der die Möglichkeiten moderner Elektronik ausnutzt, um Ihnen als kleiner Helfer eine große Hilfe im Umgang mit Ihren RC-Modellen zu sein.
Und das kann der UniSens-E:

  • komplette Vermessung von Elektroantrieben mit Strom-, Spannungs-, Leistungs-, Kapazitäts-, Drehzahl- und Höhenmessung

  • integrierter Brushless Drehzahlsensor

  • volle Telemetrieunterstützung für Jeti Duplex, Multiplex M-Link, Graupner HoTT, Futaba, JR DMSS, FrSky und Spektrum (über Spektrum-Adapter)

  • Höhenmessung mit automatischer Nullung nach dem Einschalten

  • barometrisches Vario

  • Strommessbereich bis 140 A in beide Richtungen, Spannung bis 60 V
    (die maximale Strombelastbarkeit der verwendeten Stecker darf aber nicht überschritten werden!)

  • verstärkte Version mit 280 A Strommessbereich lieferbar

  • Anschluss für Empfängersignal zur Fernsteuerung bestimmter Funktionen

  • direkter Anschluss am GPS-Logger möglich zur Datenaufzeichnung in einer Datei

  • Messung der Empfängerakkuspannung

  • Stromversorgung durch Empfänger

  • aktueller Status wird über LED signalisiert

  • direktes Betrachten der Messwerte live mit unserem UniDisplay

  • Parametereinstellungen über PC, UniDisplay und Telemetrie möglich

  • PC Software für Einstellungen und Updates (SM UniSens-E Tool) ist hier erhältlich

  • kostenlose Firmwareupdates über den PC mit unserem USB-Interface (Best.-Nr. 2550) oder auch mit bereits vorhandenen USB Anschlusskabeln wie von Jeti, Multiplex oder Graupner möglich (die Firmwaredatei finden Sie hier)

  • auf Grund seiner kompakten Größe und des geringen Gewichtes nahezu überall einsetzbar

Technische Daten und den kompletten Funktionsumfang entnehmen Sie bitte der Bedienungsanleitung.

Technische Daten

Strommessbereich 140 A Version: 140 A in beide Richtungen, also - 140 A bis + 140 A

Folgende Belastungsdauern sind zulässig:
- 100 A unbegrenzt
- 120 A für 1 Minute
- 140 A für 20 Sekunden

Je nach Stecksystem sind aber die Grenzen der Stecker deutlich niedriger!
Sinnvolle Werte sind hier:
- MPX grün (Doppelkontakt) und XT60    Dauer: 50 A / 20s: 70 A
- 4 mm Goldstecker     Dauer: 80 A / 20s: 100 A
- 5,5 mm Goldstecker     Dauer: 120 A / 20s: 140 A
- 6,0 mm LMT Goldstecker Dauer: 120 A / 20s: 140 A
- 4 qmm Silikonkabel    Dauer: 80 A / 20s: 100 A
Strommessbereich 280 A Version: 280 A in beide Richtungen, also - 280 A bis + 280 A

Folgende Belastungsdauern sind zulässig:
- 200 A unbegrenzt
- 240 A für 1 Minute
- 280 A für 20 Sekunden

Je nach Stecksystem sind aber die Grenzen der Stecker deutlich niedriger!
Sinnvolle Werte sind hier:
- 6,0 mm LMT Goldstecker Dauer: 140 A / 20s: 160 A
- 2 x 4 qmm Silikonkabel    Dauer: 160 A / 20s: 200 A
Spannungsmessbereich: 0 bis 60 V
Höhenmessbereich: 0 bis 8000 m NN, beim Einschalten wird automatisch genullt
Empfängerspannungsmessung: 3,8 V bis 10 V
Datenrate: 10 Hz
Stromversorgung: aus Empfängerversorgung über den Telemetrieanschluss "Link" (ab 3,8 V bis maximal 10 V)
Stromverbrauch: ca. 25 mA
externe Anschlüsse: 1 mal Anschluss für Telemetrie und Stromversorgung ("Link")
1 mal Phasenanschluss für die Brushless Drehzahlmessung
1 mal Servoimpuls Eingang vom Empfänger
COM Anschluss für UniDisplay, GPS-Logger oder PC
Abmessungen: grüner MPX Stecker:    26 (38) x 29 x 9 mm
gelber XT60 Stecker:   26 (50) x 29 x 9 mm
4 mm Goldstecker:      26 (55) x 22 x 9 mm
5,5 mm Goldstecker:    26 (44) x 22 x 11 mm 
6 mm LMT Goldstecker:    26 (42) x 22 x 11 mm
Masse: 140 A Version: 10g - 14g ohne Kabel (je nach Stecksystem), Anschlusskabel 4g
280 A Version: 17g - 30g


 

Lieferumfang

  • UniSens-E mit integriertem Höhensensor / Vario 
  • Anschlusskabel zum Empfänger für Telemetrie / Stromversorgung
  • Anschlusskabel für Brushless Drehzahlmessung
  • ausführliche farbige Bedienungsanleitung

FAQ

Funktioniert der UniSens-E auch mit Spektrum?
  • Eine Spektrum Unterstützung ist derzeit nicht geplant.
Gibt es den UniSens-E auch mit XT90, Deans Ultra, MPJet oder anderen Steckern?
  • Alle lieferbaren Varianten finden Sie oben zur Auswahl. Für andere Stecksysteme verwenden Sie einfach einen UniSens-E mit Silikonkabel, an dem Sie beliebige Stecker selbst anlöten können.
Auf meiner Fernsteuerung wird nichts angezeigt!
  • Haben Sie in den Einstellungen des UniSens-E die korrekte Telemetrie ausgewählt?
    Das geht entweder vom PC aus mit unserer Software "UniSens-E Tool", zu finden bei Downloads, oder direkt über einen freien Kanal mit der Fernsteuerung, siehe auch die Bedienungsanleitung.
  • Ist der UniSens-E richtig am Empfänger angeschlossen?
    Die dreiadrige Leitung (blauer Stecker) kommt an den Telemetrieanschluss, der Servostecker mit der einzelnen Impulsleitung bleibt vorerst einfach frei.
Wofür braucht man die einzelne Servoleitung?
  • Mit der Einstellung "Min/Max per Rx" kann dieser Anschluss von einem normalen Servokanal über einen Drei-Stufen-Schalter des Senders geschaltet werden. Über die Telemetrie werden dann bei Servowert -100% / 0% / +100% die Minimal- / Live- / Maximalwerte übertragen.
    Diese Funktion eignet sich gut für eine schnelle Überprüfung der Maximalwerte nach der Landung.
Ist das Vario brauchbar?
  • Im UniSens-E wird ein hochwertiger, rauscharmer Drucksensor mit sehr hoher Auflösung verwendet. Die Varioqualität liegt deutlich über den ganz einfachen Lösungen und ist schon sehr gut zum Thermikfliegen geeignet.
  • Die Einstellungen "Varioschwellen", "Varioton" und "Variofaktor" ermöglichen eine gute Anpassung der Tonausgabe des Senders, auch wenn dieser keine Beeinflussung des Variotons vorgesehen hat.
Telemetrie mit HoTT:
  • Unter "Telemetrie" > "Sensoren" sollte der UniSens-E je nach Einstellung z.B. als "General" angezeigt werden.
  • Anzeige Grafikmodus: vom Hauptbildschirm am linken Touchfeld mit Taste links zur Grafik, dann Taste oben zu "General".
  • Anzeige Textmodus: bei "Telemetrie" > "Einstellen, Anzeigen" wieder am linken Touchfeld mit Taste oben zu "General", dann mit Taste rechts bis zur Anzeige des UniSens-E. Die Darstellung und Bedienung entspricht der Anzeige auf dem UniDisplay.
  • Es wird kein Strom angezeigt: Die Einstellung "Stromrichtung" im UniSens-E ist vermutlich falsch.
  • Vario:
    • Es muss im Sender ein Schalter für Vario definiert und geschlossen sein.
    • Nicht alle Sender haben einen eingebauten Lautsprecher. In diesem Fall kann man den Varioton nur über Kopfhörer oder Bluetooth hören.
    • Da die Tonausgabe etwas unempfindlich ist, empfielt sich ein Variofaktor von mindestens 2 im UniSens-E.
Telemetrie mit Jeti:
  • Einstellung Jeti z.B. über den PC.
  • Unter "Stoppuhren/Sensoren" > "Sensoren/Aufzeichnung" erscheint die Liste mit den Werten vom UniSens-E. Wenn der UniSens-E hier nicht auftaucht, einmal mit "auto" die Werte neu einlesen lassen.
  • Wenn die UniSens-E zwischen Modellen gewechselt werden sollen, empfiehlt sich die Option "fixe Seriennummer" in den Einstellungen des Sensors. Damit können die einzelnen UniSens-E vom Sender nicht mehr unterschieden werden.
  • Vario: Der Mode muss im Sender auf "Wert EX" stehen und als Parameter muss das "Vario" vom UniSens-E gewählt sein.
Telemetrie mit Futaba:
  • Einstellung Futaba z.B. über den PC.
  • Der Sensor muss zuerst am Sender angemeldet werden. Je nach Sender ist dazu ein Y-Kabel mit separater Stromversorgung nötig. Der UniSens-E wird am S.I/F Port des Senders angeschlossen, danach im Basis Menü auf "Sensor" und ganz zum Ende auf "Anmelden". Diesen Knopf so oft betätigen, bis die Meldung "bereits vorhanden" erscheint. Jetzt sind alle Slots im Sender und UniSens-E abgespeichert. Erst jetzt kann der UniSens-E am S.BUS2 Anschluss des Empfänger angesteckt werden.
  • Wenn keine Daten angezeigt werden, zuerst die Anzeige der Empfängerspannung kontrollieren. Erscheint diese auch nicht am Sender, muss der Empfänger evtl. neu gebunden werden. Ausserdem könnte der Empfänger so konfiguriert sein, dass gar kein S.BUS2 Port vorhanden ist. Siehe Anleitung zum Empfänger.
  • Beim Drehzahlsensor müssen die Einstellungen für das Getriebe und die Polzahl ausschliesslich im UniSens-E vorgenommen werden, sonst wird doppelt umgerechnet.
Telemetrie mit Multiplex:
  • Einstellung Multiplex z.B. über den PC. 
  • Alle Adressen dürfen im gesamten System nur einmal vorkommen.
  • Die Drehzahl wird negativ angezeigt: Der Sender bzw. das Display müssen auf den letzten Stand upgedated werden.